UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts

Dank der UNESCO wird am 23. April auf der ganzen Welt der Welttag des Buches und des Urheberrechts zum 25. Mal gefeiert.

In diesen merkwürdigen Zeiten etwas feiern, ja, aber was?
DAS BUCH!!!

Das Buch, dieser Träger aller Welten, der Sterne und des Universums, das Teil einer wahren Ursache-Wirkungs-Kette ist: Was, aus dem Innersten der Schreibenden hervorgegangen, zuerst nur das Rinnsal einer Intuition war, wird dank Hartnäckigkeit und Kampflust nach und nach zu einem murmelnden Bach, einem tosenden Fluss – einem Buch; es gelangt in die Hände der Verleger, die ihrerseits eine qualifizierte Arbeit leisten, um ihm eine konkrete Existenz zu verleihen, diesen magischen Gegenstand aus ihm zu machen; und schliesslich findet es den Weg in die Buchhandlungen, um uns Leserinnen und Leser zu begeistern, uns in Furcht und Schrecken zu versetzen, uns zu bezaubern, zu unterhalten, Fragen aufzuwerfen und uns, warum auch nicht, leicht benommen zu machen.

Die Autorinnen und Autoren, die literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer und die ganze Buch- und Literaturkette bringen die Welt in Ihre Küche oder Ihr Schlafzimmer; sie alle sind, an unterschiedlichen Stellen der Kette, Urheberinnen und Urheber dieser Verwandlung. Und sie stützen sich alle aufeinander: Die Schreibenden sind nichts ohne die Lesenden; die Verlegerinnen sind ohne Buchhändler wie Clowns ohne Kinder; die Autoren können ihre Kunst nicht ohne Verleger entfalten, und die Leseratten erleben die Tage ohne Bücher wie einen Tag ohne Brot.

Diese ganze Kette versucht leidenschaftlich, emotional, geistig, aber ganz schlicht auch materiell von der Arbeit zu leben, die das Buch von seinem Entwurf bis hin zu seinem Vertrieb beinhaltet.

Aus diesem Grund haben sich die Autorinnen – Dichter, Romanciers, Slamerinnen und andere Schreibende – anlässlich dieses Welttags des Buches und des Urheberrechts mit den Verlegern von Romanen, Krimis, Kochbüchern oder philosophischen Werken und mit den Buchhändlerinnen, von den pragmatischen bis zu den esoterischen, zusammengetan, um in einer gemeinsamen Erklärung daran zu erinnern, wie sehr wir alle von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, abhängig sind! Und wie sehr andererseits auch Sie auf uns zählen, um Ihren Sinn für schöne Wörter und treffende Sätze, für scharfsinnige Überlegungen und unbestimmte Emotionen, für die Rosinen im Kuchen und für Edelbitterschokolade zu befriedigen.

Lesen Sie Bücher aus der Schweiz!
Bestellen Sie Ihre Bücher online in Ihrer bevorzugten Buchhandlung! Wir freuen uns darauf, Sie wiederzusehen!

A*dS Autorinnen und Autoren der Schweiz, www.a-d-s.ch
SBVV Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband, www.sbvv.ch
LIVRESUISSE Association romande des diffuseurs, éditeurs et libraires, www.livresuisse.ch
ALESI Associazione Librai ed Editori della Svizzera italiana, www.alesi.ch

Literarische Initiativen während der Corona-Pandemie und speziell für den 23. April

Der A*dS veröffentlicht auf seiner Webseite laufend die literarischen Initiativen, welche die Literatur in dieser aussergewöhnlichen Situation unter anderen Formen am Leben erhält: https://www.a-d-s.ch/termine/

«Das Lieblingsbuch » des Deutschschweizer Buchhandels 2020 wird am 23. April bekanntgegeben. Die bereits publizierte Shortlist sowie auch das Gewinnerbuch finden Sie unter https://www.daslieblingsbuch.ch/.

Auf der Webseite von LIVRESUISSE präsentieren viele Verleger und Autorinnen ihre kreativen Online-Alternativen, damit Literatur trotz geschlossenen Buchhandlungen gelebt werden kann: https://www.livresuisse.ch/soyons-creatifs-et-restons-positifs/

Événements
News
Offres d'emploi